Unsere Räder stehen nie still…

Wir entwickeln, testen, implementieren und lernen. Dabei entstehen immer bessere Produkte, die in Formate eingebunden werden und mit denen wir finanzielle Bildung spielerisch, lebensnah und wirkungsvoll machen.

CURE Runners

Spielerisch lernen mit einem Smartphone-Abenteuer-Game

CURE Runners ist unser mehrfach ausgezeichnetes Flagship-Produkt. Ein Smartphone-Game rund um das geheimnisvolle Heilmittel CURE, wird als Einstieg in einen interaktiven Finanzbildungs-Workshop für Jugendliche (12-16) eingesetzt. Das Projekt ist derzeit in Österreich, Norditalien und der Schweiz in Anwendung und wurde 2014 vor der OECD als Best Practice präsentiert. Mehr zum CURE Runners-Workshop-Format gibt es weiter unten auf dieser Seite.

CURE Runners-Webseiten:

Österreich            Schweiz             Italien

Die Finanz-App

Der Wegbegleiter fürs persönliche Finanz-Verhalten

Die Finanz-App (fast) ohne Zahlen ist eine neue Methode um einen Überblick über den eigenen Umgang mit Geld zu bekommen – und zwar auf eine verspielte, intuitive Art. Die App bietet eine radikal neue grafische Darstellung des eigenen Budgets und ermöglicht damit einen unkomplizierten Einstieg in die Welt der Finanzmanagement-Tools. Daumenregeln, Challenges und spannende Einblicke in eigene Verhaltensmuster schaffen ein Umfeld, in welchem das Thema spielerisch erlebt wird. Ein Türöffner für alle, die sich nur ungern Gedanken über das eigene Finanz-Verhalten machen. Dieses Projekt befindet sich derzeit noch in Entwicklung.

Das CURE Runners-Format

CURE Runners ist kein Lernspiel. Das bedeutet aber nicht, dass man mit CURE Runners nichts lernen kann.

Ein Spiel als Türöffner

CURE Runners ist ein Serious Game, das als Türöffner funktioniert. Jugendliche bekommen im und mit dem Spiel die Möglichkeit, sich in ungewöhnlicher und ungezwungener Art und Weise mit dem verantwortungsvollen Verhalten rund um persönliche Finanzen zu beschäftigen. CURE, im Spiel gleichzeitig Währung und Heilmittel, regt zu Diskussionen über das eigene Budget, Konsum-Muster oder auch die Einstellung zu Verschuldung an.

Workshops die bei Jugendlichen ankommen

Das Spiel eröffnet einen frischen Zugang für Workshops, die die Grundlagen des Umgangs mit den persönlichen Finanzen zum Ziel haben. In den Workshops werden die Lehrinhalte des Spiels mit den Jugendlichen reflektiert, um den Lerntransfer zu erleichtern.

Wir trainieren Financial Literacy Coaches

Im Rahmen des CURE Runners Programms werden Trainer_innen ausgebildet und führen die Workshops für Jugendliche durch. Damit erhöht das CURE Runners-Programm die Finanzkompetenz von zwei Zielgruppen gleichzeitig und bietet zusätzlich einen unvergleichlichen Einstieg in das Thema!




Das CURE Runners-Game

Das Handy-Game “CURE Runners” wurde mit Unterstützung der Österreicherin Doris Rusch und von Mischa Hießböck, lehrend an der DePaul Universität Chicago und tätig im Play4Change Lab, sowie dem Team von ovos media, führende Anbieter im Bereich Serious Games, umgesetzt.

Das mysteriöse Heilmittel CURE

In der Geschichte des Spiels wird man in eine gefährliche, post-apokalyptische Welt versetzt, die von mysteriösen grünen Stürmen heimgesucht wird. Es existiert ein gefährliches Virus, gegen das es nur einen Schutz gibt: ein Heilmittel namens “CURE”. Als lebensnotwendiger Stoff ist CURE  zur neuen Weltwährung geworden.

Während das Ziel des Spiels ist, die Welt zu überleben und sich so gesund und stark zu machen, dass man Gefahren trotzen kann, werden den Spieler_innen Aufgaben und Missionen gestellt. Dabei muss man ständig auf die eigenen CURE-Vorräte achten und Fallen ausweichen. Um mit der begrenzten Ressource umzugehen, werden Rahmenbedingungen erzeugt, die das echte Leben widerspiegeln. Dazu zählen impulsives Verhalten, sozialer Status und individuelle Wertvorstellungen.

CURE Runners-Lerninhalte

Die ins Spiel eingewobenen Lerninhalte beinhalten z.B.:

  • Ein Budget machen
  • Sparziele einhalten
  • Für unerwartete Ereignisse sparen
  • Über Ausgaben nachdenken
  • Schuldenfallen vermeiden
  • Geschäftskompetenz entwickeln
  • Sich an ein Budget halten
  • Die richtigen Prioritäten setzen
  • Konsumdruck widerstehen.

Die Wirkung von CURE Runners

Alle Entscheidungen im Spiel werden in einem eigenen Tracking-System erfasst und weisen jeder/m Spieler_in einen „Financial Literacy Score“ zu. Dieser ermöglicht ein direktes Echtzeit-Feedback an die Spieler_innen: Je höher der FinLit Score, desto besser der Umgang mit CURE.

Die bisherige Auswertung zeigt: Je länger das Game gespielt wird, desto höher der FinLit Score und desto (finanziell) nachhaltiger entscheiden die Spieler_innen. CURE Runners wurde 2014 veröffentlicht und ist in Deutsch, Englisch, Italienisch und Serbisch erhältlich.